Die größte Stärke von Zazen ist auch gleichzeitig die größte Hürde. Die Sitzmeditation im Zen ist einfach, pur und schnörkellos. Aufrecht und entspannt sitzen, die Augen halb geöffnet auf dem Boden ruhen lassen, den Körper spüren, den Atem wahrnehmen und sich mit dem Ausatmen im Bauch-Beckenraum niederlassen und tiefer und tiefer fallen lassen. Still werden. Stille sein.

Manchmal will das einfach nicht gelingen. Der Körper ist nervös und unruhig. Es fühlt sich so an, als müssten Sie sofort aufspringen. Im Kopf brennt ein Gedanken-Feuerwerk. Oder es tauchen heftige, vielleicht unangenehme Gefühle auf. Dann können Anleitungen hilfreich

Auf der Seite Meditationen finden Sie Audiofiles mit ausgewählten Meditationen.

Audiofiles

In den geführten Meditationen verwende ich die direkte Ansprache. Das hat sich bewährt.
So entsteht schneller eine Verbindung. Es ist leichter, sich auf die Meditation einzulassen.

Audiofile 1: Einstiegmeditation

Audiofile 2: Meditation Ärger erforschen

Audiofile 3: Meditation Den Ausatem vertiefen

Audiofile 4: Spannung loslassen mit dem Ausatem

Ausgewählte Presseartikel von mir

Psychologie Heute, Heft 3/2018

Stern Gesund Leben, Heft 3/2015

Moment by Moment, Heft 1/2020

Menü